Auch in diesem Jahr fanden die offenen Nordischen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften wieder am zweiten Märzwochenende am 07. und 08. März 2020 am Herzogenhorn / Feldberg statt.

Veranstaltet wurden die Meisterschaften durch den Skiverband Pfalz.

Nach der sehr schneearmen Saison kam der Winter pünktlich zum Anreisetag am Freitag geballt zurück, sodass die Anreise auf schneebedeckten Straßen mit hängengebliebenen LKW nicht ohne Hindernisse war.

Nach dem Verladen des Materials für die Wettkampfdurchführung wie Zeitmessung, Tonanlage, Biathlonanlage usw. auf den Pistenbully, das dieses Jahr so umfangreich war, dass mehrere Fahrten notwendig waren, war es dann schon so spät, dass der Aufstieg zur Skihütte des Neustädter Skiclubs im dichten Schneetreiben im dunklen erfolgen musste.

In der Nacht klang der Schneefall ab und der Samstag morgen begrüßte uns mit Sonnenschein und traumhaften Neuschneebedingungen.

Über die frisch präparierten Pisten erfolgte der weitere Aufstieg von der Skihütte zum oberhalb gelegenen Leistungszentrum Herzogenhorn, wo das Wettkampfteam noch am Vorabend und Samstags schon ab früh morgens ganze Arbeit geleistet hatte um die verschiedenen Loipen in einen wettkampftauglichen Zustand zu versetzen. Aufgrund der weichen Schneebedingungen waren dazu viele Pistenbullyfahrten notwendig um die Loipen zu verdichten.

Ab 10 Uhr ging es dann mit den Skatingwettkämpfen los, bei denen angefangen mit den jüngsten Teilnehmern alle 30 sec. ein Langläufer auf die Strecke ging. Nach der Mittagspause folgten die Biathlonwettkämpfe mit Lasergewehren um den Hans Broschey Pokal. Am Sonntag blieb uns das Wetterglück treu, sodass auch die Wettkämpfe in der klassischen Technik bei traumhaften Bedingungen durchgeführt werden konnten. Nachdem es Samstags noch zu anfänglichen Problemen mit den Klasseneinteilungen und den richtigen Streckenlängen kam, gab es dann Sonntags keinerlei Probleme mehr und alle drei Starter in den Kinder- und Schülerklassen vom Skiclub 1965 Zweibrücken konnten sehr gute Ergebnisse einfahren. Svea Franck wurde in der Klasse U8 ebenso Rheinland-Pfalz-Meister über 1km wie Lasse Franck in der Klasse U11 männlich über 2km. In der sehr stark besetzen Klasse U8 männlich wurde Mathis Franck hervorragender Dritter und konnte bei der großen Siegerehrung ebenfalls auf dem Podest seine verdienten Medaillen entgegen nehmen. Aufgrund der doppelten Wertung als Rheinland-Pfalz und als Oberrheinmeisterschaften gab es davon sogar mehrere. Bei den „Herren“ starteten René Franck und Steffen Franck und erreichten Samstags in der freien Technik die Plätze 3 und 4 sowie Sonntags in der klassischen Technik die Plätze 2 und 3.

Auf der Skihütte gab es an dem Wochenende vom Frühstück über Lunchpakete bis zum Abendessen wieder eine geniale Verpflegung durch das Helferteam, welches sich jedes Mal wieder selbst übertrifft und dieses Jahr sogar Kuchen an die Wettkampfstrecke brachte um sich nach dem Zieldurchgang stärken zu können. Vielen Dank dafür.

Parallel zu den Wettkämpfen am Sonntag fand der Nordic-Tag stand, an dem an verschiedenen Stationen Material geliehen und unter fachkundiger Anleitung verschiedene Nordic-Sportarten wie Schneeschuhwandern, Skating, Classic oder auch Biathlon ausprobiert werden konnten. Dieser Tag war eigentlich im Januar am Kniebis geplant, musste aber aufgrund Schneemangels auf den neuen Termin am Feldberg verschoben werden. Aufgrund der aufwändigen Anreise waren hier nach den Erfolgen in den letzten Jahren dieses mal leider wenige Teilnehmer zu verzeichnen.

Ganz im Gegensatz zu den Wettkämpfen, bei denen dieses Jahr wieder insbesondere viele Teilnehmer in den Schülerklassen für große Teilnehmerfelder sorgten. Dies ist in erster Linie dem Engagement einiger Lehrer zu verdanken, die mit ihren „Jugend trainiert für Olympia“ Mannschaften viel Zeit investieren und den Schülern jedes Jahr auch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften Wettkampferfahrungen ermöglichen.