Die diesjährigen offenen Nordischen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften fanden am 10. und 11. März 2018 am Herzogenhorn statt.

Veranstaltet wurden die Meisterschaften durch die drei Skiverbände des Landes, dem Skiverband Rheinland, dem Skiverband Rheinhessen und dem Skiverband Pfalz, wobei der Ausrichter der Wettkämpfe in diesem Jahr turnusgemäß der Skiverband Pfalz war.

Zur Abfahrtszeit der Pistenraupe passender Ankunftszeit in Feldberg-Ort am Freitagnachmittag erfolgte nachfolgend das Umladen des Materials auf den Pistenbulli und anschließend der Aufstieg per Ski zur Skihütte des Skiclubs Neustadt, wo zahlreiche weitere Teilnehmer der Wettkämpfe über das Wochenende untergebracht waren. Von dort aus ging es dann am nächsten Morgen weiter hoch per Ski durch das Alpingebiet “Feldberg” in Richtung Loipengebiet “Silberwiesen” am Herzogenhorn.

Am Samstag wurden dann zunächst die Wettbewerbe in der Freien Technik und der Pokallauf im Biathlon mit Lasergewehren ausgetragen. Das Kampfrichter- und Helferteam hatte im Vorfeld gute Arbeit geleistet; so wurden die verschiedenen Strecken auf den Silberwiesen beim Leistungszentrum des Olympiastützpunktes Freiburg am Herzogenhorn präpariert und markiert sowie die elektronische Zeitmessung eingerichtet.

 

Das Wetter am Samstag war allerdings nicht gerade “skitypisch”, so herrschten frühlingshafte Temperaturen mit Nebelnässen und teilweise Regen, was zu einer tiefen und langsamen Spur im noch hohen Altschnee führte.

Der Start erfolgte in Altersklassen jeweils im Massenstart.

Rheinland-Pfalz-Meister in der Freien Technik vom Skiclub 1965 Zweibrücken wurden hierbei in der Klasse U8 weiblich Svea Franck und in der Klasse U10 männlich Lasse Franck.

In der Klasse “Herren” starteten vom Skiclub 1965 Zweibrücken René Franck (Platz 6) und Steffen Franck (Platz 10).

 

Im weiteren Tagesverlauf fand dann der Pokallauf im Biathlon mit Lasergewehren um den Hans-Broschey-Pokal statt.

Hierbei standen erneut René und Steffen Franck bei widrigen Verhältnissen am Start, wobei die Fehlschüsse mit dem Lasergewehr auf Grund der Lasertechnik sicher nicht auf die Windverhältnisse zurückzuführen sind. Am Ende des Biathlonlaufes mit zwei Schießeinlagen standen dann die Plätze 4 und 5 in der Ergebnisliste.

 

Der ebenfalls noch angesetzte Teamsprint wurde vom Veranstalter wegen den schlechten Wetterbedingungen am Samstag ersatzlos gestrichen.

Die Siegerehrung erfolgte bei den widrigen Bedingungen in der Sporthalle des angrenzenden Olympiastützpunktes Herzogenhorn.

 

Am Sonntag wurden die abschließenden Rennen in der Klassischen Technik durchgeführt. Nun bestanden bessere Wetterbedingungen. So war teilweise sogar Sicht auf die Alpen bei Sonne und wechselnder Bewölkung möglich.

Die weiterhin hohen Temperaturen bedingten allerdings nach wie vor eine schwere, nasse Spur im Altschnee am Herzogenhorn auf einer Höhe von 1380m ü. NN.

Der Start erfolgte auch hier im Massenstart in den jeweiligen Altersklassen.

Sieger in der Klassischen Technik wurden erneut in den Klassen U8 weiblich Svea Franck und in der Klasse U10 männlich Lasse Franck vom Skiclub 1965 Zweibrücken.

In der allgemeinen Herren-Klasse wurde René Franck Zweiter und Steffen Franck belegte den vierten Platz.

 

Die Siegerehrung konnte dann anschließend bei schönstem Frühlingswetter auf dem zum Biathlonstadion umgebauten Sportplatz des Leistungszentrums erfolgen.